Vergleichsrechner Berufsunfähigkeitsversicherung

Hier berechnen Sie Ihre Versorgungslücke


Die Zahl der Betroffenen ist größer als Sie denken.

Berufsunfähigkeit trifft jeden dritten Mann und jede fünfte Frau.
Viele Arbeitnehmer scheiden wegen Unfall oder Krankheit vorzeitig aus dem Berufsleben aus.

  • In 97,5 % aller Fälle sind Krankheiten die Ursache.
  • 57 % der Frührentner und sogar 66 % der Frührentnerinnen sind unter 54 Jahre alt.






     

Ohne private Vorsorge folgt der soziale Abstieg

Drastische gesetzliche Veränderungen:

Seit dem 01.01.2001 gelten neue gesetzliche Regelungen. Bis 1961 geborene Arbeitnehmer erhalten bei Berufsunfähigkeit:

  • die halbe Erwerbsminderungsrente (ca. 25 % des Nettoeinkommens)
  • bei einem Durchschnittsverdienst von 2.452 EUR brutto / 1.514 EUR netto nur 379 EUR im Monat

Arbeitnehmer ab Jahrgang 1961 sind noch härter betroffen:

  • Kein Berufsunfähigkeitsschutz
  • Jede Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ist zumutbar
  • Keine Erwerbsminderungsrente ab 6 Stunden Erwerbsfähigkeit täglich

Das erhalten Sie an Erwerbsminderungsrente

  • Keine Rente, wenn Sie noch 6 Stunden am Tag arbeiten können.
  • Die halbe Erwerbsminderungsrente, wenn Sie noch zwischen 3 und 6 Stunden täglich arbeiten können.
  • Die volle Rente, wenn Sie nicht mehr in der Lage sind, 3 Stunden täglich zu arbeiten. Oder bei Arbeitslosigkeit, wenn Sie im Prinzip noch zwischen 3 und 6 Stunden täglich arbeiten könnten.

Der erlernte oder bisher ausgeübte Beruf spielt hier keine Rolle mehr!

Eigeninitiative ist gefordert! Private Vorsorge ist heute unverzichtbar, um existenzbedrohende finanzielle Einbußen sicher zu verhindern.

 

Sie wünschen einen Rückruf?